Doppelkopf Schweinchen

Doppelkopf SchweinchenBeim Spiel Doppelkopf gibt es eine ganze Menge Sonderregeln, die, je nach Variante des Spiels, variieren. Die „Schweinchen“ sind kein offizieller Bestandteil der Turnierspielregeln. Schweinchen bedeutet, dass ein Spieler beide Füchse auf der Hand hält, also beide Karo-Asse. In diesem Fall werden die Karten zu Schweinchen und gehören im Spiel zu den größten Trümpfen.

Spiel mit Joker

Spielt man Doppelkopf mit Joker, gibt es genau zwei Möglichkeiten. Entweder die Schweine stechen den Joker oder umgekehrt. Letzteres gibt in der Regel einen Sonderpunkt, wie beim gefangenen Fuchs.

Schweinchen im Solo

Wenn im Trumpfsolo ein Spieler beide Karo-Asse auf der Hand hält, kann er ein Schwein ansagen. Der Solospieler kann auf das Solo verzichten, sollte ein Gegenspieler ein Schwein ansagen, oder das Schwein wird vor den Solovorbehalten angesagt, was der üblichen Vorgehensweise entspricht.

Doppelkopf: Regeln, Taktik und Varianten für Anfänger und Fortgeschrittene
  • 128 Seiten - 26.01.2005 (Veröffentlichungsdatum) - BoD – Books on Demand GmbH (Herausgeber)

Konsequent ist das Zulassen des Schweins beim Trumpfsolo insofern, da ein Schwein auch bei einem „Stillen Solo“ angesagt werden kann.

Diese Regel kann darüber hinaus auch erweitert werden auf die drei anderen Farbsoli. Die Zahl der Trümpfe bei den anderen drei Farbsoli erhöht sich um zwei, da Schwein immer die beiden Karo-Asse bleiben.

Schweinchen bei Armut

Das Spiel mit Armut bietet genau zwei Optionen. Eine davon ist das Ansagen von Schwein vor dem Tauschen der Karten. Ein vorher angesagtes Schwein in der Armut behält seine Gültigkeit – die beiden Karo-Asse müssen dann aber vom Spieler, der sie annimmt, behalten werden. Sollte der Spieler, der die Armut annimmt, somit das zweite Karo-Ass bekommen, kann er Schwein nicht mehr ansagen.

Die zweite Option erlaubt dem Spieler, der die Armut annimmt und somit das zweite Karo-Ass erhält, Schwein anzusagen.

Schweinchen, sportlich

Die Option zum Schwein besteht bei zwei Füchsen auf der Hand. Kommt der erste Fuchs durch, wird das zweite Karo-Ass zum Schwein. Dies gilt entweder nur, wenn mit dem ersten Fuchs vom Spieler mit beiden Karo-Assen ein Stich gemacht wird, oder ebenfalls, wenn im Stich des Partners bereits der erste Fuchs liegt.

Die Partnerfindung muss in den meisten Fällen abgeschlossen sein, damit das Schwein angekündigt werden darf, da die Partnerschaft sonst bereits aufgedeckt werden würde. Es kann passieren, dass der zweite Fuchs dabei nicht zum Schwein wird, weil man ihn vorher ausspielen muss.

Wenn Schwein nicht schon bereits vor Spielbeginn angekündigt wurde, bieten sich im Spielverlauf genau drei Möglichkeiten, Schwein anzusagen: Direkt nachdem das erste Karo-Ass ausgespielt wurde, beim Ausspielen vom zweiten Karo-Ass, oder schon unmittelbar nach der Partnerfindung.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.