Doppelkopf – wie wird gezählt?

Doppelkopf spielst Du grundsätzlich mit dem doppelten Kartensatz, jede Karte ist also zweimal im Spiel vorhanden. Beim Spiel werden die Karten unterhalb der Neun entfernt, und zwar bei allen Farben.

Heißt: Du spielst mit 48 Karten. Zusammen kommen die Karten auf 240 Augen (Punkte). Ausnahme: Wenn ohne die Neunen gespielt wird, sind nur 40 Karten im Spiel.

Welche Karte hat welchen Wert?

Beim Zählen geht es um die Gewinnpunkte, die nach den Runden aufgeschrieben werden.

Die Kartenwerte sind einfach ermittelt:

  • Das Ass hat mit 11 den höchsten Wert.
  • Die Zehn hat mit 10 den zweithöchsten Wert.
  • Der König zählt 4.
  • Die Dame zählt 3.
  • Der Bube zählt 2.
  • Die Neun zählt 0.

Für die Auszählung der Spielpunkte solltest Du noch wissen, dass es für jeweils keine 120, 90, 60, 30, 0 einen Punkt gibt. Ebenfalls einen Punkt gibt es je angesagte keine 120, 90, 60, 30, 0.

Und einen Sonderpunkt mehr oder weniger erhältst Du für jedes Extra. Bei Re und Kontra werden die Punkte verdoppelt. Was bedeutet das nun?

Zählweise der Punkte beim Aufschreiben

In der Grundvariante (und die etwas komplexeren Sonderregeln lassen wir jetzt erst einmal außen vor) musst Du eigentlich nur sieben Regeln beachten, wenn Du die Punkte aufschreibst. Wir handeln die Regeln hier nach und nach ab:

Zuerst solltest Du nach dem Spiel aller Stiche feststellen, wer von den beiden Teams gewonnen hat. Die Kontrapartie gewinnt mit 120 Punkten, die Alten mit 121 Punkten. Das ist der erste Schritt.

Im zweiten Schritt schreibst Du die guten und die miesen Punkte auf. Beim Doppelkopf gibt es nicht nur Pluspunkte, sondern auch Minuspunkte, und zwar je Spieler (nicht je Team). Schreibst Du diese Punkte alle auf, ist die Quersumme jeder Zeile immer Null. Damit das alles aber nachvollziehbar bleibt, schreibst Du die Grundwert in einer eigenen Spalte auf.

Schritt 3: Es gibt Ansagen, Re und Kontra zum Beispiel. Diese Ansagen verdoppeln das Spielergebnis jeweils. Es kann also sein, dass sich das Spielergebnis aufgrund einer Ansage nicht nur einmal verdoppelt, sondern dass es sich aufgrund mehrerer Ansagen mehrfach verdoppelt. Und hier musst Du etwas aufpassen, denn Doppelkopf wird in jeder Runde ein bisschen anders gespielt. Es kann sein, dass Deine Spielkollegen und -kolleginnen eine Variante dieser Zählweise kennen. Denn oft wird nicht das Spielergebnis verdoppelt, sondern ein Extrapunkt gezählt.

Im vierten Schritt zählt das Normalspiel. Die Zählweise machen wir an einem Beispiel deutlich: Du hast ein „Re keine 90“, die Gegenpartei macht ein Kontra, verliert aber mit weniger als 42 Punkten.

Keine so seltene Situation, und so wird gezählt:

  • Keine 120 ist 1 Punkt.
  • Keine 90 angesagt sind 2 Punkte.
  • Keine 60 ist 1 Punkt.

Damit bist Du zusammen bei 4 Punkten, durch das Re wird alles verdoppelt, und das Kontra verdoppelt das Ergebnis noch einmal. Vier mal vier macht Sechszehn. Die beiden Re-Spieler gehen mit je 16 guten Punkten aus der Runde, die beiden Kontra-Spieler mit je 16 miesen Punkten.

Fünfte Variante: Du spielst Solo. Auch hier rechnen wir mit einem Beispiel. Der Solospieler hat ein „Re keine 90“, gewinnt, und die andere Partei hat mit 89 Punkten verloren.

Hier zählst du folgendermaßen:

  • Keine 120 gibt 1 Punkt.
  • Keine 90 angesagt gibt 2 Punkte.
  • Solo-Spiel gibt einen Extrapunkt.
  • Re gesagt verdoppelt alles.

Der Grundwert liegt also bei 8 Punkten, und die bekommt der Solospieler von jedem der anderen Spieler und Spielerinnen gutgeschrieben. Das sind also 24 gute Punkte für das Solo und je 8 miese Punkte für die Verlierer.

Sechste Regel: Verlierst Du ein angesagtes Re-Spiel oder Kontra-Spiel, gibt es keine Strafpunkte. Das ist ein signifikanter Unterschied zum Skat!

Die siebte Regel dreht sich um die sogenannte Bockrunde. Wie beim Skat werden bei der Bockrunde die Spielergebnisse für diese eine Runde verdoppelt. Spielst Du Solo in der Bockrunde, verlängert das die Partie um ein Spiel. Aber das passiert nur bei bestimmten Auslösern.

Solche Auslöser sind:

  • verlorenes Re
  • verlorenes Kontra
  • 0-Spiele

Doppel-Bockrunden sind ein Sonderfall, und sie sind aufgrund der Punkte-Inflation nicht eben günstig. Trotzdem werden Bockrunden solange aneinander gereiht, bis sie vorbei sind. Du markierst die Bockrunden beim Zählen auf dem Papier mit eine „B“.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.